Erklärpuppe Viola

Erklärvideos für Kinder

Erklärpuppe Viola berichtet von der Erkrankung ihrer Mutter

Auf dieser Seite möchte ich euch Viola vorstellen.

Viola ist eine therapeutische Spielpuppe, die durch ein „Klappmaulprinzip“ zum Leben erweckt werden kann und für Kinder einen lebendigen Charakter darstellt, der sich als Identifikationsfigur, Spielfreund, Vertrauter und Lernpartner mit therapeutischem Nutzen eignet.

Kinder verfügen häufig noch nicht über die Fähigkeit, mit Worten ausdrücken zu können, was sie beschäftigt. Dies trifft vor allem dann zu, wenn es sich um wirklich schwer greifbare Probleme wie die schwere Erkrankung eines Elternteils handelt.

Über diese Puppe möchte ich Kindern eine Möglichkeit geben, ihren noch fehlenden Ausdrucksmöglichkeiten eine Stimme zu geben.

Viola darf „dumme Fragen“ über die Erkrankung des Elternteils stellen, darf ängstlich, wütend oder mutig sein und ihre eigenen Bedürfnisse lautstark äußern. Und weil Viola das darf, wird den Kindern vielleicht ein wenig bewusster, dass sie all das auch dürfen.

Ich möchte gemeinsam mit Viola Videos erstellen, die sich mit der schweren Erkrankung eines Elternteils allgemein beschäftigen, aber auch auf konkrete Fragen eingehen wie beispielsweise „Muss Mama jetzt sterben?“ oder „Kann ich auch eine solche Krankheit bekommen?“.

Ich habe die Videos bewusst kurz gehalten, um die Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit der Kinder nicht überzustrapazieren.

Für die Eltern habe ich ein Video zur Einführung aufgenommen und bitte darum, dieses vorab anzuschauen:

Im ersten Video stellt Viola sich und ihre Familie kurz vor:

Im zweiten Video berichtet Viola, wie sie von der Erkrankung ihrer Mutter erfahren hat:

Weitere Videos, die sich mit Themen rund um die Krebserkrankung allgemein oder mit speziellen Fragestellungen (Tod, Trauer, Ängste, Umgang mit eigenen Gefühlen, etc.) beschäftigen, werden folgen.