Der Schwabbeltanz

Ich steige aus der Dusche. Die Haare hängen nur noch halb im Zopf, der Rest klebt nass in meinem Gesicht. Ich vollziehe meinen üblichen „Ich habe mich gerade eine Minute eiskalt abgeduscht und hasse jetzt die ganze Welt“-Tanz.
Die 7Jährige steht vor mir.
„Mama, deine Beine schwabbeln ja total. Und dein Popo auch.“
Interessierte Augen betrachten Dellen an unterschiedlichsten meiner Körperstellen.

„Warte mal ab, wie der Bauch wackeln kann“, sage ich und beginne den sogenannten Schwabbeltanz. Zumindest kündige ich ihn mit diesem Namen an und er verfehlt seine Wirkung nicht.
„Boah Mama, sowas will ich auch mal können, wenn ich erwachsen bin“, entfährt es ihr beeindruckt.

„Da musst du dich noch ein bisschen gedulden“, vertröste ich sie und füge noch ein „Kinderkriegen hilft übrigens dabei“ hinzu.
Ich spüre bewundernde Blicke auf meinem Hinterteil als es Richtung Kleiderschrank davonschwabbelt und komme mir ein klein wenig vor wie Superman.